Von der Produktionsfläche zum funktionierenden Arbeitsraum

Das Softwareunternehmen Buhl Data Service entschied sich 2014 dazu, die vorhandene Produktionsfläche in Burbach als neuen und attraktiven Standort für das Buhl Data Service Center umzubauen. Die Produktion wurde entsprechend reduziert, somit musste eine Fläche von ca. 2.000 qm komplett in eine offene Bürofläche umgebaut und neu eingerichtet werden.

 

Die offene Gebäudestruktur sollte Ihren technischen und optischen „Charakter“ beibehalten. Die Großzügigkeit der vorhandenen Fläche, brachte eine detaillierte Betrachtung der Raumakustik mit sich. Auf der neu zu planenden Grundfläche soll, für die bis zu 130 Mitarbeitern, eine attraktive und inspirierende Arbeitsumgebung geschaffen werden. Einer der Herausforderungen hierbei war, die Raumakustik entsprechend zu optimieren, um die tägliche Arbeit nicht zu stören.

BOSblick

Nicht ohne akustische Messung

Im Anschluss an die Planungsphase wurde eine akustische Nachhallzeiten-Messung durchgeführt. Bei der Messung spielten die Faktoren wie Anzahl der Arbeitsplätze, Einsatz von Pflanzen, Mindestzahl an Personen, Verwendung von Stauraum, Nutzung eines Doppelbodens mit akustisch wirksamen textilem Bodenbelag, Einsatz von Glaswänden eine Grundlage für die Bewertung der Gesamtkonzeptes eine wesentliche Rolle.

Auf Empfehlung des Akustikers wurden die Glaswände des Konferenzraumes und der Leitungsbüros zur akustischen Optimierung so eingesetzt, dass diese eine Abschottung zum Baukörper Boden und Decke erhalten mussten.

Akustik-Absorber für eine optimale Raumakustik

Die Messung ohne Akustik-Absorber ergab eine Nachhallzeit von 4,08 Sekunden. Mit dem Einsatz von maximal 114 akustisch wirksamen Deckensegeln kann die Nachhallzeit auf 1,01 Sekunde reduziert werden.

In Abstimmung mit unserem Kunden Buhl, wurde in der Bezugsphase erst einmal 1/3 der empfohlenen Menge an Deckensegeln installiert.

So bestand die Möglichkeit, im laufenden Betrieb die Wirksamkeit zu testen und bei Bedarf die restlichen Elemente nach und nach zu ergänzen. Aufgrund der überwiegenden Auslastung der derzeit belegten Arbeitsplätze von ca. 70 Mitarbeitern, ist es bei der ursprünglichen Erstinstallation mit der Anzahl an Deckensegeln geblieben. 

Damit die Atmosphäre in einer offenen Raumstruktur angenehm zum Arbeiten ist und auch bleibt, sind neben der Raumausstattung und der Anordnung der Arbeitsplätze auch das Verhalten der Mitarbeiter ein wesentlicher Faktor. Hier spielt Disziplin eine große Rolle.

Sie haben Fragen oder Ihnen kommen akustische Herausforderungen bekannt vor?
Dann sprechen Sie uns gerne an.

Ohne Disziplin geht es nicht

Das dies bei Buhl Data Service perfekt funktioniert, zeigt folgendes Beispiel. In einem offenen Rückzugsbereich kommen die Mitarbeiter, um sich in die gemütlichen Sitzmöglichkeiten zu „fläzen“, einfach mal 5 Minuten abzuschalten oder in einer Zeitschrift zu blättern. Es herrscht konzentrierte Ruhe.

An den Arbeitsplätzen sind alle Mitarbeiter mit Noise Canceling Kopfhörern und Headsets ausgestattet. Die Mitarbeiter legen großen Wert darauf, die Ruhe zu wahren und den Kollegen respektvoll entgegenzutreten.

"Ein sehr spannendes ganzheitliches 360° Projekt, bei der die Herausforderung der akustischen Optimierung aus unserer Sicht perfekt umgesetzt wurde. Die Zusammenarbeit der Gewerke von Anfang an, hat dazu beigetragen, dass so eine optimale Raumnutzung realisiert werden konnte und unser Kunde und die Mitarbeiter bis heute sehr zufrieden mit dem Ergebnis sind. "

Jörg Hoffman
BOS Beratung & Vertrieb

Sie möchten mehr zum Thema Raumakustik in Büroräumen erfahren?

Hier haben wir Ihnen passende Beiträge zusammengestellt.

Sie wollen mehr zum Thema Raumakustik erfahren und auf dem Laufenden bleiben?
Dann melden Sie sich jetzt zum BOS Newsletter an.

  • BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH
    BOS Büro- und
    Objekteinrichtungen GmbH
  • BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH
    BOS Büro- und
    Objekteinrichtungen GmbH
  • BOS Raum3 GmbH
    BOS
    Raum3 GmbH