Aus der Südstadt direkt ans Wasser

Wir werden Sie mit dem gesamten Leistungsspektrum an unserem neuen strategischen Standort im repräsentativen und prestigeträchtigen Microsoft-Gebäude am Rheinauhafen (RheinauArtOffice, Holzmarkt 2/2a, 50676 Köln) begrüßen dürfen.
Größer, heller, offener sowie innvoativer, kreativer und vielseitiger - das ist unsere Zukunft direkt am Rhein und mitten im Herzen der Domstadt.

Keine Sorge: Das BOS-Team und sämtliche Kontaktdaten bleiben unverändert.
Während der Umzugsphase stehen Ihnen alle Betriebsbereiche nahtlos zur Verfügung.

Wir freuen uns riesig auf Ihren Besuch!

Aus der Südstadt direkt ans Wasser

CSR Rating 2015

„Was können wir als Fachhandel schon zum Thema Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung tun?“

….haben wir uns gefragt, als ein Kunde uns auf unsere „Corporate Social Responsibility (CSR)“ ansprach.
Wir produzieren ja „nur“ Beratung und Dienstleistungen!
Unsere eingesetzten Produkte werden schließlich in Schreinereien oder industriell geprägten Möbelwerken hergestellt.

Die klare Antwort, als wir tiefer einstiegen: EINE GANZE MENGE!

So kontrollierten wir bereits seit Jahren systematisch die CSR Reports von wichtigen Lieferanten, starteten eigene Assessments und Befragungen zu Herkunft und Produktlinien.
Produkte mit unklaren Produktionsumständen schließen wir vom Verkauf aus.

Nachhaltigkeit ist auch eine Grundeinstellung: Gutes bewahren („Vielleicht funktioniert Ihre Lösung auch teilweise mit bestehenden Möbeln?“) und keinen kurzlebigen „Schrott“ produzieren – auch wenn es manchmal attraktiv und billig zu sein scheint.

Wir schlüsseln Kraftstoff- und Energieverbrauch von Fahrzeugen und Firmenstandorten auf und entscheiden uns, wo immer sinnvoll möglich, für ökologisch optimale Lösungen und Ideen. [So wird z.B. unser größter Standort mit regenerativen Energien beheizt]

Im Thema Menschenrechte und Diversity machen wir sowieso keine Kompromisse, siehe auch unsere Grundwerte!

Dies alles nachzuweisen und zu reporten ist tatsächlich als mittelständisches Handelsunternehmen nicht immer ganz einfach und vor allem neben dem Tagesgeschäft arbeitsintensiv.

Daher sind wir besonders stolz, von ecovadis, einer international renommierten und unabhängigen CSR-Rating Agentur, im Jahr 2015 mit dem Silver Level ausgezeichnet worden zu sein.

Es ist zugegeben ein langer Prozess, immer mehr Unternehmensbereiche einzubinden, den Gedanken in die gesamte Lieferkette und zu unseren Kunden zu tragen, und wir stehen gerade am Anfang.
Das alles macht uns sicher nicht zu Engeln, aber vielleicht die Welt ein klein bisschen besser und „grüner“.

Das Ziel für das nächste Rating im Jahr 2017 ist klar:
GO FOR GOLD!

CSR Rating 2015

Dienstleistungskatalog jetzt verfügbar

Unsere Produkte sind Ihnen bereits bekannt und Sie fragen sich, was BOS vom allgemeinen Markt unterscheidet? In unserem Dienstleistungskatalog geht es um mehr als die reinen Produkte – hier beschäftigen wir uns von der ersten Skizze Ihres Bauvorhabens bis zur optimalen Lösung Ihrer Ansprüche. Eben „Weil Arbeitsraum Lebensraum ist…“ Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und tauchen Sie in den gesamten Prozess der BOS-Dienstleistungen ein. Unser Team steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Den Katalog der etwas anderen Art finden Sie hier zum Download.

Dienstleistungskatalog jetzt verfügbar

QUALITY OFFICE Fachhändler

QUALITY OFFICE ist das Qualitätszeichen, das auf der Basis der Leitlinie L-Q 2010 - Qualitätskriterien für Büroarbeitsplätze vergeben wird.

Die Leitlinie wurde gemeinsam von dem Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN), den Verwaltungsberufsgenossenschaften (VBG), dem Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e.V. (BSO), der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und dem Deutschen Netzwerk Büro (DNB) und dem Bundesverband Bürowirtschaft (BBW) herausgegeben. 

Zertifiziert werden Büromöbel, Fachberater und Fachhändler. 

Das Quality Office-Zeichen für Produkte beruht anders als die vorgenannten Qualitätszeichen nicht auf der Überprüfung einzelner Leistungsaspekte eines Produktes, sondern kombiniert verschiedene Qualitätsaspekte und dokumentiert so eine umfassende Nutzungsqualität. 

QUALITY OFFICE Fachhändler

Nachbericht: Wissenschaft in Kölner Häusern

Nach einer kurzen Einleitung des BOS-Inhabers und Geschäftsführers, 
Ralf Langhein
, referierte Prof. Dr. Stefan Heinemann von der Hochschule für 
Oekonomie & Management (FOM) über etablierte CSR-Management-Systeme, 
Unternehmensethik sowie das Erfolgskonzept eines Unternehmens.
 
Bei Canapés und Erfrischungsgetränken fand im Anschluss eine aktive 
Diskussionsrunde statt.
 
Die BOS bedankt sich ganz herzlich für das Vertrauen des Veranstalters
und die rege Teilnahme der Gäste.

Nachbericht: Wissenschaft in Kölner Häusern

Showroom Düsseldorf neu gestaltet

BOS hat dafür namhafte Markenpartner mit ins Boot genommen, um ein breites Produktportfolio präsentieren zu können.

Sie als Besucher unserer Ausstellung können sich ab sofort nach Terminvereinbarung einen umfassenden Überblick über aktuelle Produkte der Branche verschaffen. 

Überzeugen Sie sich live vor Ort – das Team Düsseldorf freut sich 
auf Ihren Besuch!

Kontaktdaten:
BOS Raum3 GmbH 
Erkrather Str. 206
40233 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 36 70 50

 

Showroom Düsseldorf neu gestaltet

BOS-Berater nach Quality Office zertifiziert

Seit September 2013 tragen unsere Vertriebskollegen Patrick Mammel, Christoph 
Stracken und Eric Schneider den Titel des "QUALITY OFFICE Consultant" 
für mindestens 3 Jahre.

Wir sagen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

In Kürze werden wir dann hoffentlich weitere gute Nachrichten übermitteln können - 
die Prüfung zum "QUALITY OFFICE Fachhändler" steht an.



BOS-Berater nach Quality Office zertifiziert

Flächendeckende Werbung

 ...prägt seit Sommer 2013 unsere Rückwand der Lagerhalle. 

Auf 12m x 5,5m wurde eine große Collage des BOS-Logos aus Bürostühlen der Firma Klöber zusammen gestellt, sodass Sie das Hauptgebäude in Wiehl nun schon von der 300m entfernten Verkehrskreuzung deutlich sehen können. 

Bei der Umsetzung dieses eindrucksvollen Projekts wurden wir maßgeblich von den Firmen BRANDIDEE und WTO WerbeTechnik Rothstein GmbH unterstützt.

 

 

VIELEN DANK!

Flächendeckende Werbung

BOS-Familie bekommt Zuwachs

Nun ist es offiziell - am 01. Juni wurde die WBG Westdeutsche 
Bürobedarfsgesellschaft mbH in die BOS Raum3 GmbH umfirmiert. Neben den 
bekannten Showrooms in Wiehl und Köln wird ab sofort auch der Showroom in der 
Erkrather Str. 206 in 40233 Düsseldorf die drei großen Buchstaben der BOS-Gruppe 
tragen. Erfahren Sie hier mehr über die Hintergründe...

 

Für Sie als Kunden bedeutet die Umfirmierung, dass wir die gewohnte Kompetenz
und Stärke der WBG mit der neuen Marke BOS kombinieren. 
Die Gründe für diese Umfirmierung liegen in einer wichtigen strategischen und
personellen Neuausrichtung des Unternehmens, damit wir uns für die Zukunft noch
besser am Kunden ausrichten können. 
Selbstverständlich garantieren wir Ihnen die erwartet hohe Qualität im unveränderten
Produktportfolio.

 


Das neue Vertriebsteam um Klaus Jung und Dirk Edelmann betreut zukünftig unsere
Kunden und Partner. Dabei ist unser höchster Anspruch Ihre vollste Zufriedenheit.
Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem
Hause. Gerne bieten wir Ihnen darüber hinaus an, dass wir uns in einem persönlichen
Gespräch kennenlernen.

BOS Raum3 GmbH - Weil Arbeitsraum Lebensraum ist...

BOS-Familie bekommt Zuwachs

NEU: Attraktive Leasingangebote bei BOS

BARCO ClickShare und Sedus monitor caddy - Ihr perfektes Duo für die erfolgreiche Präsentation.
 

Können Sie sich Ihren Geschäftsalltag ohne Besprechungen vorstellen? 
Wahrscheinlich nicht. Und wie oft wünschen Sie sich, Ihre Besprechungen wären produktiver?
ClickShare ist die Antwort von Barco auf eines der dringlichsten Probleme in Besprechungsräumen, das weltweit Millionen von Besprechungsteilnehmern betrifft. Diese innovative Lösung macht Schluss mit dem mühsamen Anschließen und Einstellen von Teilnehmer-Laptops an den Projektor oder das Display.
Mit ClickShare können Sie sich endlich auf Ihre Besprechung konzentrieren – 
und nicht auf die Technik.

Der Sedus monitor caddy mit perfekt durchdachter Technikintegration ermög-
licht dem Nutzer einen schnellen und effizienten Informationsaustausch.
An das integrierte Lochraster können Flachbildschirme bis zu einer Größe von 60“ direkt an den monitor caddy geschraubt werden, wodurch die Aufbautiefe des Monitors minimiert wird.
Eine Halterung an der Frontseite des monitor caddy ermöglicht es Ihnen, das ClickShare-System problemlos unterhalb des Monitor anzubringen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? 

Alle Zahlen, Daten und Fakten?! Hier geht es lang! 





NEU: Attraktive Leasingangebote bei BOS

ORGATEC 2012

Die Kölnmesse öffnet in wenigen Tagen seine Pforten für die Hersteller und Besucher der alle zwei Jahre stattfindenden ORGATEC.

Viele Menschen strömen Ende Oktober aus Nah und Fern zur internationalen Leitmesse für Office & Objekt. Informieren auch Sie sich vom 23. bis 27. Oktober 2012 in den Messehallen über spannende Trends und neueste Entwicklungen aus der Branche.

Modern Office 

- unter diesem Motto steht die diesjährige ORGATEC.
Wie arbeiten und wie leben wir? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um ideale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen? 604 Unternehmen aus den Bereichen Einrichtung, Boden, Akustik, Licht und Medien- und Konferenztechnik präsentieren Ihre Lösungen zu diesen Fragen.

Wenn Sie an einem Besuch auf der ORGATEC interessiert sind, informieren Sie uns per Mail unter marketing@bos-buero.de und Sie erhalten ein Ticket, das Sie zum kostenlosen Eintritt berechtigt.

Wir freuen uns schon jetzt auf Sie!

ORGATEC 2012

AKUSTIKtag bei BOS

Der 12. Juni 2012 stand  ganz im Zeichen der Raumakustik in den BOS-Ausstellungsräumen in Wiehl-Bomig. 

Die BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH und die acousticgroup 
richten ein großes Dankeschön an alle beteiligten Aussteller und Gäste der achtstündigen Veranstaltung. 

Als um 10 Uhr die Pforten geöffnet wurden, warteten insgesamt sieben Hersteller aus der acousticgroup an Ihren Ständen auf interessierte Gäste zum Thema Raumakustik.

Schnell füllten sich die knapp 400 qm großen Ausstellungsräume und pünktlich zu dem ersten Vortrag um 11:30 Uhr von Andreas Aretz, Raumakustikspezialist und Geschäftsführer der acousticgroup, war der Vorlesungsraum bis auf den letzten Platz besetzt.

Nach den Vorträgen um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr standen Hersteller aus der Branche den Gästen beratend zur Seite und konnten Ihre vielseitigen und effizienten Produkte praxisnah vorstellen.Die acousticgroup führte zudem noch Akustikmessungen unter alltäglichen Voraussetzungen durch und konnte Probleme zum Thema verdeutlichen.  

Der Tag endete mit zufriedenen Ausstellern, Gastgebern und Gästen, die Wissenwertes zum Thema Raumakustik erfahren haben. 

AKUSTIKtag bei BOS

KICK-OFF ACOUSTICGROUP

Wiehl, Mai 2012 – Seit Ende März 2012 sind die BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH und die acousticgroup, eine Gemeinschaft unabhängiger Experten im Bereich der Raumakustik, eine strategische Partnerschaft eingegangen.
Die neu gegründete acousticgroup hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein weit reichendes Netzwerk aufzubauen. Neben renommierten Herstellern haben sich auch Fachhandelshäuser für Büro- und Objekteinrichtungen dieser Organisation angeschlossen, um Synergieeffekte zu erzielen.   

„Durch die Partnerschaft mit der acousticgroup haben wir absolute Spezialisten  an unserer Seite.
Dieser Verbund ermöglicht uns, unser Angebotsportfolio weiter auszubauen und unseren Kunden ein besseres, fachliches Know-How zum Thema Akustik anzubieten.
Durch die stetig wachsende Bedeutung der Lärmregulierung am Arbeitsplatz und in sozialen Einrichtungen können wir zusammen mit der acousticgroup klar strukturierte und individuelle Lösungen aufzeigen, die den Anforderungen des Kunden entsprechen“, so Ralf Langhein, Geschäftsführer der BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH. 

Das umfangreiche Wissen der Akustikexperten der acousticgroup und die weit reichenden Handelsbeziehungen der BOS GmbH sind die Grunsteine für eine effiziente Kooperation.

 

Die BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH freut sich auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Nähere Infos zur acousticgroup finden Sie auf der neuen Homepage unter: www.acousticgroup.com.

KICK-OFF ACOUSTICGROUP

ACOUSTICGROUP

Unsere moderne Architektur schafft durch den Einsatz von Beton, Glas und 
Hartböden unüberhörbare akustische Probleme. Jeder Raum bedarf eines
individuellen akustischen Konzepts, dass abhängig ist von

– Architektur, Anteil und Lage der im Raum verwendeten Materialien
– der Nutzung Großraum- /bzw. Team Büro, Empfangsbereich, Konferenzraum etc.

Meist wird das Akustikproblem erst bei der Nutzung der Räume bewusst wahrgenommen und damit primär zum Problem des Nutzers. 

Der Bedarf an akustisch optimierten Räumen wächst. Dabei sind die Nutzer von 
Büro-Objekten aufgrund fehlender Transparenz und einer Vielzahl unterschiedlicher 
Anbieter in den meisten Fällen überfordert, die geeigneten Ansprechpartner zur 
Erarbeitung ihrer individuellen Akustiklösung zu finden.

Hier bietet die acousticgroup eine ideale Plattform und Schnittstelle zwischen
Herstellern, Händlern und Raumakustikern.

Die acousticgroup bietet dem Endkunden zahlreiche Vorteile.

Die acousticgroup:

– wird zur zentralen, kompetenten und transparenten Anlaufstelle
– sorgt für eine individuelle Beratung durch einen versierten Akustikspezialisten
– vermittelt individuelle und effiziente Gesamtlösungen
– präsentiert eine große Bandbreite an Akustikprodukten
– vermittelt direkter Kontakte von Händlern in Kundennähe

 

ACOUSTICGROUP

WISSENS WERTE

Der Maler, Bühnenbildner und Filmausstatter Henning von Gierke redete in 
der von BOS und Steelcase initiierten Veranstaltungsreihe WISSENS WERTE 
über sein Schaffen.

 

Die seit September 2009 laufende Veranstaltungsreihe soll Architekten und Planer
kreative Impulse für ihre Arbeit bieten. Nach Gunter Henn mit der These
„Architektur ist unsichtbar, aber denkbar“ und Dietrich Dörner über „Die Logik des
Misslingens“ ging es diesmal um Bildkonzepte auf der Bühne, im Film und in der
Malerei. Henning von Gierke hielt im Odeon mit Bildern, Filmausschnitten und 
Opernaufnahmen ein Rückblick auf sein Schaffen. 

Der Abend begann allerdings etwas irritierend. Ein Lichtbildvortrag mit 
unbekleideten jungen Menschen, meist weiblich, auf Leinwand. Henning von Gierke 
klickte sich durch die Bilder und schien die Impulse von seinem Publikum zu 
erwarten. Schon schlich sich Einem etwas Bangigkeit ins Herz, hatten sich die 
mutigen Veranstalter diesmal etwas zu weit ins Interdisziplinäre hinaus gewagt? 
 
Dann kamen die Impulse 
Nach einer Reihe zeitloser Nackter war man dankbar für eine norwegische 
Landschaft, atmosphärisch durchaus getroffen. Wagner hatte sich für den
„Fliegenden Holländer“ von nordischen Fjorden inspirieren lassen, und von Gierke wollte es ihm für das Bühnenbild zum Stück nachtun...

Und hier nun sprang der Funke über: in 16 mal 14 Meter Format auf die Bühne 
gebeamt und in der am Boden ausgelegten Glanzfolie gespiegelt wurde aus dem 
braven Leinwandstück eine hochdramatische Handlungskulisse für die 
Wagner-Oper. 
 
„Jeder für sich und Gott gegen alle“ hieß der Kaspar-Hauser-Film von Werner 
Herzog von 1974. Von Gierke war damals in seinen Zwanzigern und kam mehr aus 
Zufall an den Auftrag, den Film auszustatten – auf die Idee, dass man dafür auch 
ein Honorar fordern könnte, ist er nicht gekommen. Immerhin den Bundesfilmpreis 
in Gold hat er dann doch noch ein Jahr später für seine Arbeit eingeheimst.

Filmset war das Biedermeier-Haus eines Zahnarztes, das von Gierke nicht einfach
als Kulisse behandelte, vielmehr schuf er von den Wandfarben über Möbel und
Dekor bis zu eigentlich unsichtbaren Details wie die Zeitung von Annodazumal in
der Tischschublade eine Rundum-Illusion von Biedermeier. Ja, er reiste sogar im
Jahr zuvor an, um eigenhändig den Garten umzugraben und mit biedermeierlichen
Gemüse- und Blumensorten zu bepflanzen. Den Mitwirkenden steckte er Steine in
die Hosentaschen, die Kaspar Hauser selbst auch aufgesammelt hätte, um seine
Geschichte für sie spürbarer zu machen. Ein Drehbuch klassischer Machart gab es
nicht, Herzog setzte sich jeden Morgen in die Räume uns schrieb die Dialoge: „Der
Raum hat beim Erzählen geholfen, so wie die Steine in seine Hosentaschen.“ 

Von Patina, Isabelle Adjani und dem Twinkeln 
So fing es an. Burg Pernstejn in Mähren wählte von Gierke für Herzogs Nosferatu 
aus, weil ihr heruntergekommener Zustand sich prachtvoll als Schauplatz für den 
Vampirfilm eignete. Was für eine Enttäuschung, dass die Tschechoslowakei sich 
ihres nationalen Heiligtums besonnen und den Komplex pünktlich zum Drehbeginn 
ohne Kosten zu scheuen generalsaniert hatte! Die schöne Patina! Das aufdringliche 
neue Weiß wurde nun bis in zwei Meter Höhe mit Dreckpulver wieder in den 
vorherigen Zustand zurückversetzt, nur die Decken blieben sauber. 
 
Man hätte noch lange zuhören mögen, wie Kinski sich an die falschen Körperteile 
der schönen Isabelle Adjani verirrte oder wie ein simpler Schwimmstöpsel
verhinderte, dass das...

Gurgelgeräusch des ablaufenden Wassers die Elsa-Arie im Bayreuther Lohengrin 
ruinierte oder wie man die Sterne über der Königin der Nacht nicht nur zum 
Leuchten, sondern zum „Twinkeln“ bringt, damit sie echt wirken. 
 
Auf den von Gierke gestalteten Bühnen schwappt echtes Wasser, die Säulen sehen 
auch von hinten für die Schauspieler genau so aus wie von vorn für den Zuschauer 
und Fitzcarraldos Schiff war kein Studiomodell, sondern wurde in Schlamm und 
Schweiß einen echten peruanischen Hügel hochgezogen. Von Gierke schafft für die 
Bühne und den Film nicht einfach nur Bilder, sondern Räume, die Organismen mit 
einem Eigenleben sind und von sich aus kreative Prozesse in den in ihnen 
agierenden Personen auslösen...

Wie gerne würde man das auch von seinem eigenen Arbeitsplatz behaupten.
Leider hat aber nun mal nicht jeder Architekt und Büroraumausstatter einen Film-
und Bühnenkünstler an seiner Seite, dank des Vortrags nun aber zumindest einen
Eindruck von dessen Arbeit. 
 
Ira Scheibe / 29.03.2011

Für weitere Informationen: www.koelnarchitektur.de

WISSENS WERTE

NEUER STANDORT

Wir haben unseren Leitspruch "weil Arbeitsraum Lebensraum ist" umgesetzt 
und mit dem neuen Standortwechsel nach Wiehl-Bomig neue Arbeitswelten für
unsere Kunden erlebbar gemacht. 

Künftig zeigen wir, wie praxisnah Arbeitsstrukturen und Objekteinrichtungen 
zu einer optimalen ganzheitlichen Arbeitswelt ineinandergreifen.

Wir haben unsere Ausstellungsfläche und Lagerkapazität erweitert. Durch eine 
Standortoptimierung direkt an der A4 gewähren wir unseren Kunden noch 
schnellere Zugriffszeiten.

NEUER STANDORT